3. Juli 2015 Miriam

So nutzen Sie Google richtig – Teil 2

Onlinemarketing Lübeck Google Wetter

Sie denken, Sie können googeln? Können Sie auch, aber besser geht immer und es lohnt sich, im Suchalltag einige „Tricks“ anzuwenden, um die Funktionen von Google noch umfangreicher und professioneller zu nutzen. Öffnen Sie zum Beispiel immer noch umständlich Ihren Windows-Taschenrechner? Das müssen Sie gar nicht – googeln Sie doch einfach das Ergebnis!

Was Google noch alles kann: 5 nützliche Tipps für eine bessere Suche

  1. Taschenrechner
    Google verfügt über eine leistungsstarke Taschenrechnerfunktion. Probieren Sie es aus, indem Sie jede beliebige Rechenoperation mit den gewohnten Symbolen einfach in die Google-Suchleiste eingeben und „Enter“ drücken. Noch interessanter sind Umrechnungsleistungen aller Art, für die Sie nicht mehr entsprechende Seiten erst googeln und dann öffnen müssen, sondern das Ergebnis direkt von der Suchmaschine erhalten. Beispielsweise lässt sich die Frage, wie viel 100 Grad Celsius in Fahrenheit sind, ganz schnell durch die Eingabe „100 Grad Celsius in Fahrenheit“ in die Suchmaske ermitteln. Sogar Entfernungen in astronomischen Einheiten kann Google umrechnen – falls Sie Bedarf in dieser Hinsicht haben.

    Onlinemarketing Lübeck Google Taschenrechner

    Tipp: Google Taschenrechner

  1. Nach Zeit gefiltertes Suchen
    Sollten Sie eine Suche auf die letzte Woche oder einen anderen spezifischen Zeitraum eingrenzen wollen, ist dies nun auch bei der Google-Suche möglich. Klicken Sie hierfür auf „Suchoptionen“ und anschließend auf „beliebige Zeit“. Hier lässt sich die Suche bis auf die „letzten 24 Stunden“ eingrenzen.
  1. Schnelle Antworten erhalten – einfache Fragen stellen
    Google komplettiert einfache Fragen wie z.B. „Wetter in Lübeck“ mit der entsprechenden Antwort. Man muss also gar nicht erst eine Wetterseite aufrufen oder umständlich nach Zeitzonen suchen, wenn man bereits eine Antwort auf die schlichte Suche „Zeit in New York“ erhält. Wenn Sie das Ergebnis Ihres Fußballclubs wissen wollen, tippen Sie ihn einfach ein. Google nennt Ihnen den letzten Spielstand, vollständige Spielpläne und alle Ergebnisse. Testen Sie einfach ein wenig aus, Sie werden Google noch mehr zu schätzen wissen.
  1. Kino-Programme
    Auch das Kinoprogramm Ihrer Stadt führt Ihnen Google ganz schnell auf, ohne dass Sie ein lokales Magazin oder Ähnliches aufrufen müssen. Man kann sich hierzu den etwas speziellen Suchbegriff „showtimes“ merken. Es funktioniert aber auch über „Kino“ plus Ihre Stadt oder durch Hinzufügen der entsprechenden Postleitzahl.
  1. Erweiterte Suche
    Die wenigsten nutzen die umfangreiche „erweiterte Suchoption“. Sie kann aber helfen, wenn die Suche nicht die erwünschten Treffer bringt oder man Schwierigkeiten hat, die Suchanfrage zu formulieren. Auch zum Stöbern eignen sich die komplexen Funktionen der erweiterten Suche hervorragend.

Grundsätzlich kann man davon ausgehen, dass Google weit mehr bietet, als es einem bewusst ist. Es wäre schade, die einmal „erlernte“ Art zu suchen für immer beizubehalten und dadurch vieles zu verpassen. Google entwickelt sich immer weiter – das können wir doch auch!